Drucken

Das Klettergebiet

Das Todtnauer Klettergebiet ist ein noch recht junges Kletterterrain wenn man vom Klingelefelsen oberhalb des Kriegerdenkmals absieht. Jedoch gab es auch am Schwimmbadfelsen schon in den 60 er Jahren einige Kletterversuche z. B. in der großen Verschneidung (Schwimmbadfelsen rechts). Hier haben wir bei der Erschließung bereits geschlagene Haken vorgefunden, an denen anscheinend technisch geklettert wurde.

Das gesamte Klettergebiet gliedert sich in drei Hauptbereiche auf.

  • Klettergebiet oberhalb des Schwimmbadfelsens, welches 1984 erschlossen wurde.

  • Der Klingelefelsen oberhalb des dominanten Kriegerdenkmals welches anscheinend schon vor dem zweiten Weltkrieg bestiegen worden ist.

  • Der Black Wood Boulder welcher im Jahre 1984 durch die ersten Sportkletterer im Wiesental entstand.

Der Black Wood Boulder ist ein reines Trainingsgelände. Man kann hier teilweise im unteren Bereich bouldern. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit tope Rope zu klettern. Teilweise wurden auch Routen in den 90 er Jahren von unten eingerichtet.

Allgemein:

Alle Felsen bestehen aus dem typischen Gneis Gestein, der hier im südlichen Schwarzwald recht häufig vorkommt. Die Felsen sind geprägt von kraftraubenden Riss- und Leistenklettereien in teilweise überhängenden Wänden.

Teilweise handelt es sich um Reibungsklettereien in geneigten Wänden wie zum Beispiel am Klingelefelsen oder auch am Preussenstein.

Am Schwimmbadfelsen findet man ein recht abwechslungsreiches Terrain vor. Man findet Routen für Familien und Kinder vor an niedrigen und leichten Felsen.

Ebenfalls kann man hier jedoch auch die heftigsten Klettereien im gesamten Gebiet vorfinden, die sich dann im unteren 9 Schwierigkeitsgrad bewegen.

Der Klingelefelsen weist leichte bis mittelschwere Routen auf. Im linken Wandteil befinden sich leichte Routen, die jedoch teilweise einen leichten alpinen Charakterzug aufweisen.

Achtung:

Da am Klingelefelsen geschützte Vögel brüten, gibt es hier ein striktes Kletterverbot von Anfang Januar bis Ende Juli. Wir bitten dies im eigenen Interesse einzuhalten, die Strafen für Widerhandlung liegen im vierstelligen Bereich. (In diesem Jahr ist der Fels im Rahmen des Projektes "Flexible Kletterzeitregelung" ab 03.07.2012 frei zum Klettern)

Der Lageplan mit der Position der einzelnen Kletterfelsen befindet sich im Hauptmenüpunkt "Klettergebiet" und hier in dem Untermenüpunkt "Lage"




[ Admin Login ]
Datacreate Asal